Februar-News 2017

JAN
FEB
MRZ
APR
MAI
JUN
JUL
AUG
SEP
OKT
NOV
DEZ
Farb-D1

Ruswil fehlte während der gesamten Partie der nötige Biss und die Aggressivität, um das Glück auf seine Seite zu zwingen. Coach Marti fehlten zudem die Alternativen auf der Bank, denn mit 4 kranken oder verletzten Spielerinnen reiste man schon mit einem dünnen Kader an.


Es ist zu hoffen dass das Team sich schnellstmöglich von dieser Schlappe erholen kann und den Fokus voll aufs nächste Heimspiel gegen VBC Cheseaux legen kann. Dieses Spiel am Samstag 4. März ist eine der letzten Chancen, dem drohenden Abstiegs- oder Barragenplatz noch zu entgehen!


Fides Ruswil hofft deshalb auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung in der Dorfhalle Ruswil!

VBC Köniz II - Fides Ruswil   3 : 0

(25:18, 25:17, 25:21)


Es war keine Stunde gespielt im Könizer Oberstufenzentrum, als die Ruswilerinnen mit hängenden Köpfen bereits wieder ihre Taschen packten. Es war ein Autritt zum vergessen und eine weitere Niederlage im so wichtigen Abstiegskampf. Mit 3-0 hatte man soeben das Spiel gegen den Tabellen Zweitletzten aus Köniz verloren. Vorbei war die grosse Chance den letzten Platz ab zu geben und sich nach hinten etwas Luft zu verschaffen.


Der Gegner war keinesfall übermächtig, doch Fides's Zahl der Ungenauigkeiten und Eigenfehler wieder einmal viel zu hoch. Die Könizerinnen nahmen die Ruswiler Geschenke dankend an und freute sich ihrerseits über drei wichtige Punkte.

Bericht: Saskia Seghers

25.02.2017

VBC Köniz II - VB Fides Ruswil

3 : 0

D1-16-419A4476
Farb-D1
Farb-D1

Was dann geschah stand so nicht im Drehbuch des Heimteams! Zu Beginn des dritten Satzes kamen die Gäste plötzlich stärker auf und konnten nun ihrerseit mit druckvollem Servicespiel reussieren. Sie setzten Ruswils Spielaufbau stark unter Druck und das Momentum drehte sich zu Ungunsten von Ruswil. Man kämpfte zwar weiterhin um jeden Ball und wollte unbedingt auch den dritten Satz für sich entscheiden, doch das kämpfen wurde nicht belohnt. Mit 25-21 verlor man den Satz und musste den Gegner wieder herankommen lassen.


Doch es blieb noch Zeit, um den Spiess wieder umzudrehen! Doch was nur eine kleine Schwächephase sein sollte, entwickelte sich zu einer grossen Unsicherheit. Ruswils Spielaufbau blieb sehr ungenau und man war so im Angriff einfach zu berechnen. Val de Travers nutze die Schwäche der Rottalerinnen kaltblütig aus und konnte zum 2-2 ausgleichen!

Das Heimteam stand unter Schock. Nach dem tollen Auftritt in den ersten beiden Sätzen war es unbegreiflich, wie das Spiel solch eine Wende nehmen konnte!

Was nun blieb war die Chance auf ein erfolgreiches Tiebreak und den Gewinn eines weiteren Punktes!

VB Fides Ruswil - VBC Val-de-Travers 2 : 3

(25:20, 25:23, 21:25, 19:25, 1:15)


Ruswil startete engagiert und druckvoll ins Spiel. Man spürte schnell, dass das Team von Peter Marti gewillt war endlich voll zu Punkten, um so die letzte Tabellenposition abgeben zu können. Mit druckvollem Servicespiel und variantenreichen Angriffen nahm man von Beginn weg das Zepter in die Hand und dominierte den Startsatz klar. Mit 25-20 legte man den Grundstein zu einem scheinbar erfolgreichen Spiel.


Auch in Satz zwei konnte man weiterhin dominieren, Val de Travers fand vorerst kein Mittel, um dem Druck des Heimteams standhalten zu können. Ruswil's Fehlerzahl war tief, Spielaufbau stabil und das Selbstvertaruen nach gewonnenem Startsatz hoch. So konne man auch diesen etwas engeren Satz (25-23) verdient für sich entscheiden und mit 2-0 vorlegen. Ein Punkt war Fides nun sicher, doch nach dieser guten Leistung wollte man natürlich mehr und spürte dass ein noch höherer Punktegewinn möglich war!

Bericht:Saskia Seghers

18.02.2017

VB Fides Ruswil - VBC Val-de-Travers

2 : 3

D1-16-419A4663
Farb-D1
Farb-D1

Im Tiebreak waren sich dann die beiden Teams ebenbürdig. Nach vielen umkämpften Ballwechseln war es dann aber zum Schluss das Heimetam, welches etwas effizienter agierte und sich mit 15-12 den Sieg holte.


Ruswil reist somit mit einem gewonnenne Punkt nach Hause. Dieser verändert jedoch die schwierigeLage am Tabellenende nicht und so steht Fides im nächsten Heimspiel am 18.2. gegen Val de Travers unter Zugzwang!

VBC Cheseaux II - Fides Ruswil   3-2

(26-24, 25-15, 23-25, 23-25, 15-12)


Im Auswärtsspiel gegen VBC Cheseaux kam Ruswil zwei Sätze lang nicht auf Touren. Man spielte ungenau und fehlerhaft. Der Gegner konnte das Spiel nach Belieben kontrollieren und sah lange Zeit wie der sichere Sieger aus. Mit einem engen und einem klaren Satzgewinn legten sie 2-0 vor.


Doch mit einer guten kämpferischen Leistung und nach und nach auch weniger fehlerhaftem Spiel, gelang es den Gästen aus der Innerschweiz mit zwei knapp gewonnenen Sätzen den 2-2 Ausgleich zu erzielen.

Bericht:Saskia Seghers

11.02.2017

VBC Cheseaux II - VB Fides Ruswil

3 : 2

D1-16-419A6345
Farb-D1
Farb-D1

Auch im 2. Satz gewann Ruswil gleich am Anfang die Überhand und der erste Sieg der Saison war zum Greifen nahe. Gegen Ende machte Rotkreuz den Ruswilerinnen das Leben schwer und holte bis auf 21 Punkte auf, was aber mit einem schnellen Spiel und starken Angriffen vom alten Hasen Karin Albisser, dem Neuling Luisa Böbner und dem Wunderkind aus Ruswil Belinda Bühler kompensiert werden konnte und schlussendlich zum Satzgewinn für Ruswil führte. Endresultat: 25:21.


Im dritten und letzten Spielsatz gab es ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Ruswil wollte diesen Sieg und setzte alles daran. Coach Sämi Zihlmann agierte mit taktischten Time Outs und das Team aus Ruswil war mental im Vorteil. Die jungen Wilden wie Jil Herzog und Patricia Häfliger machten den Unterschied aus und am Schluss durfte der 3-0 Auswärtssieg bejubelt werden, mit überlegten Spielzügen und Druck holte sich das Damen 2den Sieg mit 25:20 Punkten.

Durch diesen ersten Sieg in der Saison steigt die Motivation und Ruswil 2 schaut optimistisch auf den Ligaerhalt, welcher zwar schwer zu erreichen, aber keinesfalls unmöglich wird.


Das nächste Spiel wird am Samstag, 18.02.2017 im Bärematt gegen das Team von Schüpfheim stattfinden, wir freuen uns auf tatkräftige und laute Unterstützung.

Der erste Sonntag im Februar sollte ein spezieller werden für die 2. Damen- annschaft des Volley Ruswil. Sie wollten siegen und sich endlich drei Punkte auf dem Konto verbuchen. Die Saison verlief nicht wünschenswert und viele Niederlagen mussten verdaut werden. Die Rangliste verheisst momentan nichts Positives und zeigt eher Richtung Abstieg, rechnerisch ist aber für das Damen 2 noch alles möglich. An das Positive zu glauben scheint diese Saison unausweichlich und so macht sich Ruswil am 5.2.17 auf nach Rotkreuz um das Kellerduell für sich zu entscheiden.


Samt Verstärkung der ersten Damenmannschaft starteten die jungen Wilden stark und überlegen in den ersten Satz. Die Stimmung war gut und durch energische Angriffe, gute Blockarbeit und Abnahmen konnte die heimische Passeuse Kim Habermacher in der Ballverteilung glänzen. Über den ganzen Satz konnten die Damen eine konstante Führung halten und siegten mit 25:22 Punkten.


Bericht: Evelyn Zihlmann

05.02.2017

VBC Rotkreuz 1 - Ruswil Damen 2

0 : 3

D2-17-01
Farb-D2
Farb-D1

Die Genferinnen waren über alle drei Sätze das bessere Team. Mit starkem Servicespiel nahmen sie das Spieldiktat sofort an sich und setzten Fides vor grosse Probleme im Spielaufbau. Ruswils Spiel war so, im Angriff einfach zu durchschauen. Zudem funktionierte auch das eigene Servicespiel zu wenig, um die Gäste ernsthaft vor Probleme zu stellen. Das Heimteam kämpfte zwar um jeden Ball und wollte das Glück auf die eigene Seite zwingen. Dies gelang nicht! Der Gegner war stärker und die Zahl der Ungenauigkeiten und Eigenfehler auf Ruswiler Seite zu hoch.


So war die klare Niederlage besiegelt und man steht nach der ersten Runde der Playout Serie am Ende der Tabelle. Nun gilt es diese Schlappe abzuhacken, Fehler zu korrigieren um dann nächste Woche auswärts bei VBC Cheseaux zu punkten!

VB Fides Ruswi : Genève Volley  0-3

( 18-25, 18-25, 20-25 )


Zum Start der Palyouts empfing Fides Ruswil zu Hause das Team aus Genf. Man wollte den Schwung aus den zuletzt geglückten Auftritten mitnehmen und dem starken Gegner Parole bieten.


Doch es kam anders als geplant! Nach einer knappen Stunde hämmerte die amerikanische Aussenagreiferin von Genf zum wiederholten mal unhaltbar ins Ruswiler Feld. Es war der letzte Punkt des Spiels und er besiegelte eine klare 3-0 Schlappe für das Heimteam.

Bericht:Saskia Seghers

04.02.2017

VB Fides Ruswil - Genève Volley

0 : 3

D1-16-419A7031
Farb-D1
SteffenSponsoring
sponsoren
KnechtReisenWerbung

Nenne ganz einfach bei deiner nächsten

Buchung im Ruswiler Reisebüro Knecht

das Stichwort "Volleyball" und schon profitiert unser Verein von einem Jahresumsatz.

FussTexturBall
Icon_Vimeo.png

VB Fides Ruswil

Präsidentin

Eveline Limacher-Emmenegger

Meierhöfliring 1

6017 Ruswil

Icon_Mail_neg.png

Webmaster "Bugger"

Icon_Mail_neg.png