Dezember-News 2015

JAN
FEB
MRZ
APR
MAI
JUN
JUL
AUG
SEP
OKT
NOV
DEZ

Rekordverdächtig. Nach genau einem einzigen Ballwechsel musste das H3-Team den Match Forfait aufgeben und verliert somit gegen Emmen-Nord 0:3.


Den ersten Satz versuchten Sie zwar noch bis zum Ende mitzuspielen, jedoch waren dann die Schmerzen des Passeurs doch zu gross, so dass es keinen Sinn ergab weiter zu machen.


P.S.: Plauschmässig spielten die Ruswiler mit einem sechsten Gastspieler des Gegeners und erreichten trotz allem noch ein ausgeglichenes 2:2. Dank diesem Resultat und einem "lustigen" Bier zum Abschluss war der Abend dann doch noch irgendwie gerettet.

20:30:00 Uhr

Schiri pfeifft das Spiel an.

Service Ruswil Spieler 14 - OUT


20:30:20 Uhr

Service Emmen-Nord.

Schlechte Annahme Spieler 14.

Ball verschwindet in den Höhen der

Chärnsmatt-Galaxien.

Passeur startet Nachbrenner und erreicht die Weiten es Universums.

Zusammenprall mit Spieler 14.


20:30:35 Uhr

AUS - VORBEI - ENDE - SCHLUSS.


: : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : : :


Aufgrund der zugezogenen Verletzung des Passeurs musste das Spiel aufgegeben werden.

Das Team reiste leider nur mit einem Kader von genau 6 Spielern an, was somit keinen Ersatz ermöglichte.

Bericht: Spieler 14

16.12.2015

Logbuch-Eintrag des 3. Herrenteams

0 : 3

Farb-H3
H3-01

Danach stand aber beim Heimteam wieder die Stammsechs auf dem Feld und diese wollten nun nichts mehr anbrennen lassen. Sie setzten Ruswil mit druckvollem Servicespiel stark unter Druck und stand kompakt am Block. Man liess nichts unversucht dem nun starken Gegner Parole zu bieten. Doch die Ungenauigkeiten und Zahl der Eigenfehler waren nun zuviel und so musste man den Satz mit 25-17 dem Gegner überlassen.


Für die Ruswilerinnen eine weitere Niederlage. Jedoch zeigte man gute Ansätze und konnte zeitweise den vorgenommenen Plan gut umsetzen. Jedoch ist die Zahl der Eigenfehler weiterhin zu hoch und so die Leistung zu inkonstant, um starke Gegner entscheidend unter Druck setzen zu können.


Die muss zwingend das Ziel sein, um am nächsten Samstag zu Hause gegen den Tabellenletzten Münsingen erfolgreich zu sein!

Im Hinrundenspiel vor einigen Wochen wurde Ruswil von Genf überrascht und man hatte nur geringe Chancen auf den Sieg. Nun zum Auswärtsspiel hatte man sich präzise auf den Gegner eingestellt und wollte die Sache besser machen als zuletzt. Vorallem die amerikanische Aussenangreiferin, welche Fides mit ihren druckvollen Angriffen fast alleine besiegte, wollte man nun besser in den Griff bekommen!


Es dauerte jedoch einige Zeit bis sich die Ruswilerinnen in der grossen Genfer Halle zurecht fanden. Der Start ins Spiel wurde komplett verschlafen und man lag schnell mit 1-0 im Hintertreffen.


Doch dann gelang es die Konzentration zu steigern und seinen Plan immer besser umzusetzen. Die Amerikanerin hatte man gut im Griff, sie war längst nicht mehr so dominant wie beim letzten Aufeinandertreffen und so kam Ruswil zu seinen Chancen.


Lange Zeit war der Satz ausgeglichen und man konnte gut mithalten. Leider waren es zum Ende des Satzes aber die Genferinnen, welche konsequenter spielten und sich so den zweiten Satz sicherten.


Doch die Gäste spürten, das etwas möglich war, wenn man weiterhin Genfs stärkste Spielerin unter Kontrolle hielt. Es war nun Fides's beste Phase des Spiels. Man erreichte im Spielaufbau gute Stabilität und so war man im Angriff für den Gegner schwieriger zu berechnen. Hinzu kam leichte Mithilfe des Gegners, welcher in dieser Phase viele Einwechselspielerinnen aufs Feld liess. Ruswil nutzte seine Chance und konnte zum 1-2 aufschliessen.

Bericht: Saskia Seghers

13.12.2015

Genève Volley - Damen 1

3 : 1

Farb-D1
D1-Sponsor2015A
D1-60

Mit viel Elan starteten die ruswiler Juniorinnen in den ersten Spielsatz gegen Steinen. Der Start gelang sehr gut, es gab schöne und angriffige Spielzüge, gegen die Steinen kaum mithalten konnte. Leider hielt dieser Aufschwung nicht lange an, die Steiner holten auf und schliesslich verlor Ruswil den ersten Satz mit knappen 23:25 Punkten. Der zweite Satz begann, wie der erste endete. Steinen war mit vielen Punkten voraus. Zum Glück konnten sich die Ruswilerinnen steigern und machten gegen den Schluss noch richtig Druck. Endstand für den zweiten Satz, 18:25 für

Steinen.


Im dritten Satz gaben die Ruswilerinnen richtig Gas, sie gewannen mit dem Endpunktestand 25:19.


Auch der vierte Satz lief gut. Mit sicheren, aber auch gefährlichen Bällen von Ruswil, konnten die Juniorinnen den Satz mit 25:21 für sich gewinnen.

Wie viel die Entscheidung aus? Leider konnten die Ruswilerinnen im entscheidenden fünften Satz nicht mithalten. Knapp verloren sie mit 11:15 Punkten.


Trotz Niederlage bleibt die Mannschaft zuversichtlich, dass sie den Ligaerhalt schaffen kann.

Bericht: Noemi Krieger

12.12.2015

Juniorinnen - VB Steinen

2 : 3

Farb-JU
Ju-05
Ju-06
Ju-07
Ju-06

2-0 Führung und drei sicher geglaubte Punkte verspielt! Von diesem Schock erholte sich Ruswil nicht mehr und hatte im 5. Satz keine Chance gegen ein fast fehlerfrei spielendes Köniz. Mit15-6 musste man sich klar geschlagen geben!


Nächste Woche trifft man auswärts auf Genf, bevor dann am 19.12. Das letzte Heimspiel gegen VBC Münsingen ansteht. Die Ruswilerinnen geben weiterhin alles, um vor der Weihnachtspause noch so viele Punkte wie möglich zu ergattern!

Nach der klaren Niederlage in Neuchatel, wollten die Ruswilerinnen gegen Köniz eine Reaktion zeigen! Dies gelang vorerst auch sehr gut. Zwei Sätze lang war man das effizientere und dominantere Team.











Mit 2-0 konnte man vorlegen und war dem Sieg sehr nahe. Doch in Durchgang drei konnten sich die Gäste deutlich steigern und den Rhythmus des Heimteams mit starkem Servicespiel und druckvoller Blockarbeit stören. Fides konnte nicht an die Leistung zuvor anknüpfen und musste den Satz klar dem Gegner überlassen.


Die starke Phase von Köniz hielt auch im nächsten Satz weiter an, Ruswil lag von Beginn weg immer im Hintertreffen. Doch gegen Ende des Satzes gelang des Fides dank starker Unterstützung des Publikums den Rückstand aufzuholen. Beim Stand von 25-24 hatte man sogar einen Matchball, welcher jedoch von Köniz abgewehrt wurde. Das Glück lag nicht auf Ruswiler Seite und man musste auch die nächsten Punkte abgeben. Mit 25-27 verlor man diesen Satz und musste ins Tiebreak!

Bericht: Saskia Seghers

08.12.2015

Damen 1 - VBC Köniz II

2 : 3

Farb-D1
D1-51
D1-69
D1-49G

Bericht: Webmaster

09.12.2015

Internes Weihnachtsturnier 2015

Farb-VB
Weihnacht-03
Weihnacht-02
Weihnacht-04
Weihnacht-06
Weihnacht-01
Weihnacht-05
Icon_Bild

Bericht: Webmaster

09.12.2015

Internes Weihnachtsturnier 2015

Farb-VB
Weihnachtsturnier2015quer

Zuversichtlich und voll motiviert starteten die Ruswiler in den vierten Satz. Sie waren gewillt, heute wenigstens 2 Punkte zu holen. Der Start war wiederum gut. Leider schlich sich wieder eine kurze Baisse ein und fortan rannte das Team erneut einem Rückstand von 4-5 Punkten hinterher. Die kämpferische Einstellung stimmte und zweiweise wurde der Rückstand wieder kleiner. Trotz aller Anstrengungen reichte es aber am Schluss nicht ganz und Ebikon gewann den vierten Satz mit 20:25.


Somit stand das Endresultat von 1:3 für den VBC Ebikon fest.


Trotz der Niederlage war erkennbar, dass Potenzial in der Mannschaft steckt und die Zuversicht für die kommenden Spiele kehrte wieder zurück. Auf geht's Jungs!


Es spielten:  Sü, Stefan, Aemi, Bruno, Cesi, Ferrari. Auf der Coachingbank: Schnüge und Hubi

Nach dem letzten Spiel vor einer Woche in Sursee hatte die Mannschaft etwas gut zu machen. Alle Spieler wollten zeigen, dass mehr in ihnen steckt. So war die Matchvorbereitung sehr konzentriert und bereits beim Einspielen war spürbar, dass es heute gegen den VBC  Ebikon anders kommen sollte.


In den ersten Minuten legten die Spieler los wie die Feuerwehr. Rasch konnte eine erste Zäsur herbeigeführt werden. Während einer kurzen Schwächephase der Ruswiler holte Ebikon auf und arbeitete seinerseits einen Vorsprung heraus. Doch heute sollte alles anders kommen. Es ging ein Ruck durch die Mannschaft. Konzentriert und mit viel Engagement holte man den Rückstand wieder auf und gewann den ersten Satz mit 25:20.


Der 2. Satz lief leider nicht mehr wie gewünscht. Die Ruswiler konnten nicht an ihre Leistung vom ersten Satz anknüpfen. Dementsprechend gewann der VBC Ebikon den zweiten Satz locker mit 16:25. ?So nicht" war der Tenor in der Satzpause. Die ganze Mannschaft gab Vollgas und hielt in der Startphase des dritten Satzes gut mit. Leider schlug die Fehlerhexe wieder zu. In diesem kurzen Zeitraum spielten die Gäste einen Vorsprung von 4-5 Punkten heraus. Trotz grosser Anstrengung gelang es dem H3 nicht, den Rückstand wegzumachen und der VBC Ebikon gewann auch den dritten Satz knapp mit 21:25. Dass noch nichts verloren war, spürte man in der Satzpause.

Bericht: Hubi Amrhyn

08.12.2015

Herren 3 - VBC Ebikon

1 : 3

Farb-H3
H3-03
H3-06
SteffenSponsoring
sponsoren
KnechtReisenWerbung

Nenne ganz einfach bei deiner nächsten

Buchung im Ruswiler Reisebüro Knecht

das Stichwort "Volleyball" und schon profitiert unser Verein von einem Jahresumsatz.

FussTexturBall
Icon_Vimeo.png

VB Fides Ruswil

Präsidentin

Eveline Limacher-Emmenegger

Meierhöfliring 1

6017 Ruswil

Icon_Mail_neg.png

Webmaster "Bugger"

Icon_Mail_neg.png